tai chi säbel / dao

Der Säbel im Tai Chi Chuan hat eine Schneide und eine stumpfe Rückseite und wird darum auch oft von der linken Hand benutzt. Die Form ist leicht gekrümmt. Er verjüngt sich vom Griff zu Spitze. Ein Handschutz soll vor Verletzungen schützen.

 

Mit dem Säbel sollte man schneller und schlagkräftiger sein als mit dem Schwert, weil die fehlende Schneide ausgeglichen werden muss. Wegen der benötigten Kraft wurde der Säbel hauptsächlich von Männern angewendet, als menschliche Säbelzahntiger.

 

Mit dem Tai Chi Säbel bekommt der Übende ein besseres Gefühl für Gefühl für Raum und Distanz. Das Tai Chi Gefühl wird erweitert. Die Säbelübungen sind auch eine Art Krafttraining. Die Körperstruktur wird durch das Training getestet. Die Statik muss den kraftvollen Bewegungen standhalten.

 

Mit dem Tai Chi Säbel werden kreisförmige Schnitte / Schläge ausgeführt. Auf den Betrachter wirken die Säbel Bewegungen majestätisch. Die Bewegungen können aber auch sehr schnell ausgeführt werden.

 

Der Tai Chi Säbel ähnelt dem Säbel im Europa des 19. Jahrhundert.

Unterteilt werden die Tai Chi Säbel in Hand-Säbel und Lang-Säbel.

Neben der Säbel-Form gibt es im Tai Chi Chuan auch die Doppelsäbel-Form.

 

Der Doppelsäbel wurde in den alten Zeiten als eine Art Schnellfeuerwaffe eingesetzt, weil man mit dem Doppelsäbel mit vielen Gegnern gleichzeitig fertig werden konnte.

Der Tai Chi Säbel ist dem Element Metall zugeordnet, weil die Bewegungen in der Säbel-Form sehr abgehackt sind.

 

unterrichtet wird die 13er Säbel Form im Yang Stil